Apr 17 2011

Profilbild von werner

Im Internet gefunden – 1

Abgelegt unter Sonstige Wahrheiten

Afugrnud enier Sduite an enier Elingshcen Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen, das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und du knasnt es torztedm onhe Porbelme lseen. Das ghet dseahlb, wiel wir nchit Bcuhtsbae für Bcuhtsbae enizlen lseen, snodren Wröetr als Gnaezs.

Das habe ich im Besserwisser blog gefunden und finde es bemerkenswert.

3 Kommentare

Apr 10 2011

Profilbild von werner

Saumagen

Abgelegt unter Urlaub

Nachdem ich nun schon über 30 Jahre in der schönen Pfalz lebe, muss ich doch mal eine Lanze brechen für den Saumagen.
Ich gebe zu, dass der Name “Saumagen” sicherlich nicht von einem Spitzen-Marketing-Experten erfunden wurde. Es gibt einige Nichtpfälzer, die zusammenzucken, ein ernstes Gesicht machen und heftig mit dem Kopf schütteln, wenn man sie fragt, ob sie gerne Saumagen essen möchten.
Wenn man ihn nicht kennt und nur den Namen Saumagen hört, kann ich das gut verstehen.
Wer ihn aber kennt und ihn einmal probiert hat, ist normalerweise begeistert.
Vor kurzem war ich in der Metzgerei Klaus Hambel in Wachenheim.
Dort findet freitags eine “Saumagen-Präsentation” statt, bei der mit launigen Worten Herstellung und Bearbeitung des Saumagens beschrieben und vorgeführt wird. Probiert wird natürlich auch. Und es schmeckt köstlich. Ich gebe zu, dass man bei dem folgenden Foto mit den vielen Saumagen nicht unbedingt darauf kommt.

Von Ablagebox

Zubereitungsvorschläge für den Saumagen, wie ihn der Spezialist Hambel herstellt, gibt es hier:
zur Information –

4 Kommentare

Mrz 03 2011

Profilbild von werner

Kosten für 0180-Telefonate vermeiden

Abgelegt unter Telefonieren

Wer hat sich nicht auch schon über die 0180 Kosten geärgert?
Da ist man nun stolzer Besitzer einer Flatrate, die es einem ermöglicht, ohne weitere Kosten zumindest ins deutsche Festnetz zu telefonieren.
Und dann tauchen immer mehr 0180 Nummern auf, bei denen der normale Nutzer meist noch nicht einmal weiß, ob sie nun 3,9 Ct ( 0180-1) oder 14 Ct (0180-5) pro Minute oder 6 Ct (0180-2) bzw. 20 Ct (0180-4) pro Gespräch kosten – es wird leider oft “vergessen”, die Kosten anzugeben.
Auch wenn geplant ist, dass wenigstens die Warteschleifen für alle Arten von Sondernummern kostenlos werden sollen, zieht es sich wahrscheinlich noch bis Ende 2012 hin, bis diese Regelung “in trockenen Tüchern” ist.

Ausweg

Es gibt schon jetzt die Möglichkeit, die 0180 Kosten ganz zu vermeiden ( wenn man eine Flatrate hat) oder wenigstens zu verringern.
Die Internetseite http://www.0180.info

bietet folgenden Weg, die 0180 Rufnummer zu umgehen:

Hier werden – von Internet-Teilnehmern – die normalen Festnetz Nummern angegeben, die hinter den 0180 Nummern stehen.
Diese “Telefonbuch”, das schon Einträge von vielen Banken, Telefongesellschaften, Behörden und einer Menge von großen Unternehmen enthält, wächst durch Aktivitäten der Internetgemeinschaft immer weiter.

Keine Kommentare

Jan 11 2011

Profilbild von werner

Dokumentarfilm Internet Marketing

Abgelegt unter Geld verdienen

Ist es wirklich so einfach, innerhalb ganz kurzer Zeit und mit einer sehr überschaubaren Investition ein digitales Produkt zu erstellen und alles für eine optimale Vermarktung vorzubereiten?
Das folgende Video von Matthias Brandmüller zeigt die einzelnen Schritte auf – ein Dokumentarfilm über Internet Marketing.
Update am 18.05.2011:
Das Video ist nicht mehr aktuell, deshalb habe ich es entfernt.

.

Ein Kommentar

Jun 30 2010

Profilbild von werner

Girokonten mit finanziellem Schutzraum = P-Konten

Abgelegt unter Schuldenfalle

Seit dem 01.07.2010 existiert für viele Menschen mit finanziellen Problemen ein Problem weniger.
Bisher war der Schutz des pfändungsfreien Betrages für Otto Normalverbraucher ohne juristischen Beistand so löchrig wie Schweizer Käse.
Gläubiger – insbesondere Finanzämter und andere Behörden – haben oft mit einer Kontopfändung den Schuldner ins sofortige absolute Chaos gestürzt. In den meisten Fällen war die fast schon automatische Reaktion vieler Banken: Girokonto “geschlossen”. Keine Miete mehr, keine Heizkostenabschläge, keine Telefonrechnung, keine Handyrechnung – nichts wurde mehr abgebucht, oder konnte überwiesen werden. An Bargeldauszahlung war selbstverständlich gar nicht mehr zu denken.
Das wird sich jetzt ändern. Es gibt ein neues Girokonto: Pfändungsschutzkonto, oder kurz P-Konto genannt. Es verhindert, dass der Geldhahn vollständig zugedreht wird. Schuldnern bleibt damit zumindestens ein Betrag in Höhe von 985,15 EUR im Monat, aus dem z.B. oben genannte Kosten beglichen werden können. Und dafür wird man nicht mehr zum Gericht gehen müssen. Auch Selbstständige profitieren von dieser neuen Gesetzesregelung.
Ganz schlaue Kandidaten könnten jetzt auf die Idee kommen, mehrere solcher P-Konten zu eröffnen, was natürlich nicht erlaubt ist. Die Realisierung dieser Idee wird wohl auch dadurch verhindert, dass jede Umwandlung eines normalen Girokontos in ein P-Konto an die Schufa gemeldet wird.
Ein anderes Problem in dem Zusammenhang ist jedoch, dass Banken – bis auf wenige Ausnahmen – nicht dazu gezwungen werden können, ein NEUES Konto als P-Konto zu eröffnen. Rechtsanspruch besteht nur auf Umwandlung von bestehenden Girokonten in P-Konten.
Ausnahmen sind Sparkassen, in folgenden Bundesländern, die gesetzlich verpflichtet sind, Konten auf Guthabenbasis zu eröffnen:
Bayern
Brandenburg
Mecklenburg-Vorpommern
Nordrhein-Westfalen
Rheinland Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt

“Aus gut unterrichteten Kreisen” verlautet, dass die Banken sofort wieder kreativ geworden sind, um durch entsprechende Erhöhung von Kontoführungsgebühren dieser neuen Girokonten dafür zu sorgen, dass die Boni weitergezahlt werden können.

Es bleibt also dabei: Ein Girokonto Vergleich ist sehr zu empfehlen. Ein Online Girokonto ist sicherlich bedeutend diskreter als das Girokonto bei der Hausbank und vor allem gibt es genügend kostenlose Girokonten im Internet.

Ein Girokontovergleich hilft in der misslichen Situation, in die inzwischen immer mehr Menschen geraten. Lt. Verbraucherzentrale Sachsen werden jeden Monat rund 350 000 Konten bundesweit gepfändet.

Ich werde in nächster Zeit eine Umfrage bei diversen Banken durchführen um zu erfahren, wie sie es mit den Gebühren für die neuen Girokonten halten.

6 Kommentare

Mai 24 2010

Profilbild von werner

Beurteilt Stiftung Warentest die Internetapotheke richtig?

Abgelegt unter Internetapotheke

In ihrer Mai-Ausgabe vergleicht die Stiftung Warentest die Onlineapotheke und Versandapotheke mit der “normalen” Apotheke. Die Internetapotheken schneiden bei dem Vergleich relativ schlecht ab, weil sie z.B. bezüglich Beratung Schwächen aufweisen und keine Medikamente selbst mixen würden.
Wenn man solche Kriterien zur Beurteilung heranzieht, kann ich mir schon vorstellen, dass Internetapotheken schlechter abschneiden.
ABER: Eine Internetapotheke bemühe ich normalerweise nicht, wenn ich spezielle Fragen auf dem Herzen habe und eingehende Beratung wünsche (obwohl gerade in solchen Fällen der Diskretionsfaktor für diese Apotheke sprechen kann).
Die Stärken spielt die Internetapotheke im Preisvergleich aus.
Nur mal so als Beispiel:
Der Abgabepreis nach Lauer-Taxe für Paracetamol liegt bei 1,70 €.
Was dieses Medikament z.B. bei DocMorris kostet, lässt sich leicht feststellen, wenn Sie in folgendem Banner



Paracetamol eingeben.

Wie hoch der Preis bei Medpex ist, sehen Sie hier:

Die Aussage, der Preisvorteil würde durch die Versandkosten wieder aufgehoben, geht dann völlig ins Leere, wenn man mit Sinn und Verstand an die Sache herangeht.
Entweder ich kaufe – eventuell auch für Bekannte – noch weitere Medikamente oder Produkte, die ich sowieso noch brauche, bis ich die Grenze erreiche, ab der die Versandkosten entfallen ( bei Medpex z.B. 25,- €). Oder ich kaufe gleichzeitig ein rezeptpflichtiges Medikament – dann entfallen die Versandkosten völlig.

Keine Kommentare

Feb 28 2010

Profilbild von werner

Deutsche Internetapotheke

Abgelegt unter Internetapotheke

Muss es wirklich eine deutsche Internetapotheke sein??
Ist es nicht viel wichtiger, dass sich die sogenannten “Apothekenpreise” zu Normalpreisen weiterentwickeln?
Wenn man einige Online Apotheken miteinander vergleicht, stellt man schnell fest, dass es wirklich nicht wichtig ist, ob es sich um eine Deutsche Internetapotheke handelt oder um eine Internetapotheke aus Holland.

DocMorris – ist wohl die bekannteste Internet Apotheke mit Sitz in den Niederlanden. Sie wurde 2007 zu 90% von dem größten europäischen Pharmahändler-Konzern Celanese übernommen.



www.docmorris.com

Der Vorteil der Medikamente ohne Rezept beträgt bis zu 40 % gegenüber den normalen Apothekenpreisen. Dass Medikamente von einer Internetapotheke so viel billiger sind, ist schon verständlich – schließlich werden längst nicht soviele hochqualifizierte Mitarbeiter bzw. Räumlichkeiten in guten bis sehr guten Lagen benötigt. Außerdem werden die Vergünstigungen von Reimporten ausgenutzt.

Ein weiterer Vorteil bei DocMorris: Auf der Tabblettenpackung wird nicht nur das Versanddatum und der Patientenname aufgeführt, sondern auch das, was auf dem Rezept des Arztes steht – also wofür und wie oft das Medikament anzuwenden ist.

.

Nun noch eine Alternative zum Vergleich:

Diesmal eine echte deutsche Internetapotheke: medpex



www.medpex.de

Ich habe einige Medikamente verglichen und festgestellt, dass medpex öfters die Nase vorn hat. Der sicherste Weg ist, beide Online-Apotheken jeweils bezüglich des konkreten Medikaments zu vergleichen und sich dann für die Günstigere zu entscheiden.

2 Kommentare

Jan 03 2010

Profilbild von werner

Geld verdienen mit Telekommunikation und Energie

Abgelegt unter Telefonieren

Einige Interessenten suchen Möglichkeiten, sich an einem der größten Umsatzmärkte der Welt zu beteiligen: Telekommunikation und Energie.
Wie ist das möglich?

.
……………..Gründung einer eigenen Telekommunikations- oder Energiefirma

……………..Beteiligung an Telekommunikations- oder Energieunternehmen
.

Die Investitionen dafür würden in die Millionen gehen.

Es gibt einfachere und günstigere Wege, von diesen riesigen Märkten zu profitieren.

Im folgenden Link erhalten Sie einige Anregungen und Auskünfte, um nebenberuflich mit Telekommunikation und Energie Geld zu verdienen.

Informationen öffnen
Bitte geben Sie den Anfragecode W100 ein

Keine Kommentare

Nov 28 2009

Profilbild von werner

Ergänzung zur ersten – und wahrscheinlich einzigen – Wein-Empfehlung in diesem blog

Abgelegt unter Empfehlungen

Es hat lange gedauert, bis ich den Wein probieren konnte.
Und das ist bis jetzt der einzige Nachteil, den ich im Zusammenhang mit dieser Empfehlung leider feststellen muss: Die Lieferzeit war nicht 1 bis 2 Wochen ( wie bei der Bestellung angegeben), sondern ziemlich genau 3 Wochen!
Aber: Das Warten hat sich gelohnt! Eine Stornierung wegen überzogener Lieferfristen wäre ein großer Fehler gewesen.
Von den vier Sorten (des trockenen Wein – Schnupper-Paketes ) sind nach meinem Geschmack drei außergewöhnlich gut – und die vierte kann immer noch mithalten, wenn es um Wein im Bereich von 5 – 6 € geht.
Der einzige Wermutstropfen ( neben der Lieferfrist ) ist die Reglementierung, dass nur ein Schnupper-Paket pro Neukunde ausgeliefert wird. Ich kann es ja verstehen, dass ein solches Angebot nicht zehn mal an einen Weinliebhaber verschickt wird – aber bedauerlich ist es für den Weinliebhaber schon!
Hier ist etwas Kreativität gefordert – aber dann klappt' s auch mit dem Nachbarn!!
Damit keiner behaupten kann, es hätte nicht gewusst, wo und wie:

Zusatzinfo am 18.01.2010:
Leider wurde die Probieraktion inzwischen beendet – für diejenigen, die mitgemacht haben, hat es sich gelohnt.

Na also, es klappt doch.
Und als Weihnachtsgeschenk macht das auch was her, wenn man drei wertvolle Weinflaschen hübsch verpackt. Was ich noch Bestens empfehlen kann, ist der Online Shop Wein-fachhandel.de. Neben guter Wein-Qualität bekommt man die Weine innerhalb von 2 bis 3 Werkstagen geliefert.

2 Kommentare

Nov 05 2009

Profilbild von werner

Empfehlung

Abgelegt unter Empfehlungen

Heute möchte ich auf etwas aufmerksam machen, was meines Erachtens wirklich empfehlenswert ist: Ein Probierpaket mit 12 Flaschen Wein für nur    19,95 €.

Man hat die Wahl zwischen einem Paket mit lieblichen oder trockenen Weinen. Lt. Aussage des Weinhändlers haben die Probierflaschen einen Wert von nahezu 100,- € !!

Wie lange dieses Angebot  läuft, weiss ich nicht. Deshalb sollte man es sich schon bald einmal näher anschauen. Hier die Info anklicken:

Ergänzung am 18.01.2010:
Leider ist dieses Probierangebot inzwischen abgelaufen.
Ich werde aber versuchen, etwas ähnliches zu finden.

Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere, der dieses Angebot ausprobiert, einen Kommentar dazu schreibt.

Ein Kommentar

« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »